Massageliegen im Test 2016

Kurzüberblick:

  • Massageliegen werden auch als Massagetische oder Massagebänke bezeichnet.
  • Zu diesen Liegen gehören auch Therapieliegen und Behandlungsliegen für kosmetische Behandlungen.
  • Eine Sondergruppe sind Massageliegen für die Selbstbehandlung, die über Schwingungen, bewegte Rollen oder Wärme auf den Körper einwirken.

Massageliegen bestehen aus einem verstellbaren Gestell mit einer gepolsterten Auflage. Je nach Einsatzbereich steht das komfortable Lagern von Patienten oder Kunden im Vordergrund oder die Bequemlichkeit des Anwenders. Nicht jede Massageliege ist für jeden Zweck geeignet.

Was ist eine Massageliege?

Massagebank mit Kopfaussparung
Wie der Name schon sagt, handelt es sich um Mobiliar auf dem Menschen bequem liegen können. Sie eignen sich zum Ruhen und Entspannen n. Eine Massage ist das mechanische beeinflussen der Haut, des Bindegewebes und der Muskulatur durch verschieden Reize, wie durch Dehnung, Zug oder Druck ausgelöst werden. Eine Massageliege muss entweder diese Reize selbst auslösen können oder einer zweiten Person die Möglichkeit geben, den Körper der auf der Liege ruhenden Person gut zu erreichen.

Üblicherweise ist eine Massageliege eine gut gepolsterte Unterlage, die sich vielfach verstellen lässt. Je nach Anwendungsgebiet kann die liegende Person die Arme auf spezielle Stützen legen, um eine bestimmte, für die Anwendung günstige, Position einzunehmen. Weit verbreitet sind auch Liegen mit einer Öffnung in der Liegefläche. Der Patient kann darauf auf dem Bauch liegen und durch diese Aussparung atmen. Er muss also den Kopf nicht zur Seite drehen muss, um Luft zu bekommen.

Da die Behandlungen sehr unterschiedlich sind und außerdem die Körpermaße von Patient und Therapeut von Bedeutung sind, lassen sich die Liegen in der Neigung einzelner Segmente, Zonen genannt und in der Höhe meist vielfach verstellen.

Wichtig: Es gibt kein genaues Anforderungsprofil an eine Massageliege. Eine einfach nicht verstellbare Konstruktion, die zum Liegen geeignet ist, dürfen Anbieter auch als Massageliege bezeichnen. Es ist daher wichtig, sich alle verfügbaren Funktionen genau anzusehen.

Wofür wird sie verwendet?

Massageliegen kommen überwiegend in Arztpraxen, Massagepraxen und im Wellnessbereich zum Einsatz. Im privaten Bereich sind eher Liegen mit Zusatzfunktionen wie Infrarotwärme und bewegten Zonen im Einsatz. Da einfach Massagen auch von Laien ausgeführt werden können, macht es durchaus Sinn eine Liege für den privaten Bereich zu erwerben. Dies ist ebenfalls eine Option, wenn der Masseur ins Haus kommt. Bei einer eigenen Liege braucht niemand hygienische Bedenken zu haben, weil zuvor eine fremde Person darauf lag.

Welche Massageliegen-Typen gibt es?

MassageliegeDie Liegen lassen sich in klappbar, stationäre, hydraulisch, elektrisch und mit Massagefunktion einteilen. Ferner gibt es noch Massageliegen für spezielle Einsatzbereiche.

Mobile Massageliegen für Hausbesuche

Die Liegen sind leicht und lassen sich zusammenlegen. Der Transport in einer zugehörigen Tasche ist problemlos möglich. Bei diesen Liegen kommt es in erster Linie auf das Gewicht und die einfache Handhabung an. Der Auf- und Abbau muss schnell und ohne Werkzeuge möglich sein.

Vorteile

  • Überall einsetzbar
  • Lassen sich gut verstauen

Nachteile

  • Wenige Verstellmöglichkeiten
  • Meist nicht in der Höhe verstellbar

Stationäre Liegen für die Praxis

Diese Liegen sind aus Holz oder Metall gefertigt und meist nur für spezielle Einsatzbereiche geeignet. Sie lassen sich in der Regel nicht in der Höhe verstellen. Holzliegen wirken gemütlicher und sind daher ideal für den Wellnessbereich. Im medizinischen Bereich ist Metall aus hygienischen Gründen vorzuziehen.

Vorteile

  • Recht preisgünstig
  • Sehr stabil

Nachteile

  • Meist nicht in der Höhe verstellbar
  • Insgesamt nur wenige verschiedene Positionen möglich

Massageliegen mit Hydraulik, heben und senken die Liegen

In den Liegen ist ein Öldrucksystem vorhanden, welches die Liege bei Bedarf anhebt oder absenkt. Dies erfordert wenig Kraft und geht schnell.
Vorteile

  • Bequemes verstellen in der Höhe
  • Stabile und bequeme Liegen

Nachteile

  • Hoher Preis
  • Neigung einzelne Segmente muss meist von Hand verstellt werden.

Elektrische Massageliegen für höchsten Komfort

Diese Liegen verfügen über eine Hydraulik zum Heben und Senken der Massageliege. Zusätzlich Motoren und Mechanismen, ermöglichen dem Therapeuten den Patienten in ganz unterschiedliche Lagen zu bringen. Zum Ausrichten muss der Patient die Liege nicht verlassen. Mit elektrischen Massageliegen lässt sich jeder in die beste Position für die entsprechende Anwendung bringen.

Vorteile

  • Optimale Positionierung des Patienten
  • Viele Einstellmöglichkeiten

Nachteile

  • Sehr Teuer
  • Die Bedienung bedarf einiger Übung

Zusatzfunktionen bei Massageliegen

Diese Massageliegen sind auch vielfach als Massagesessel im Handel erhältlich. Sie lassen sich meist in verschiedene Positionen bringen, um ein bequemes Liegen zu ermöglichen. Eine Höhenverstellung ist unüblich, denn an diesen Liegen arbeiten in der Regel keine Therapeuten mit Patienten. Sie dienen der Heimanwendung und massieren den Patienten über kleine Elektromotoren und lockern die Muskeln oft zusätzlich durch Infrarotwärme.

Vorteile

  • Jederzeit einsetzbar
  • Kein Therapeut erfoderlich

Nachteile

  • Sehr Teuer
  • Gefahr einer falschen Behandlung

Spezialliegen für besondere Fälle

Manche Patienten haben auch auf einer bequemen Massageliege Probleme die richtige Position einzunehmen. Extrem übergewichtige Menschen belasten außerdem die Mechanik beziehungsweise Motoren herkömmlicher Liegen. Schwerlastliegen oder Spezialliegen für Schwangere gehören in diese Kategorie. Letztere haben beispielsweise Polster im Bauch und im Brustbereich, die sich bei Bedarf entnehmen lassen. Solche Modelle sind oft nur im Fachhandel erhältlich, zum Teil auch Einzelanfertigungen.

Vorteile

  • Liegen sind oft die einzige Lösung spezielle Patienten zu versorgen
  • Auch für „Normalpatienten“ geeignet

Nachteile

  • Extrem teuer
  • Nur im Fachhandel erhältlich

Worauf Sie beim Kauf achten müssen

Einige Eigenschaften sind für jeden Einsatzzweck wichtig. Viele Merkmale der Liegen sind aber nur für einen eingeschränkten Nutzerkreis von Bedeutung. Daher sollten Sie sich vor dem Kauf zunächst Gedanken machen, für welchen Einsatzbereich Sie die Massageliege brauchen.

Mobiler oder stationärer Einsatz

Wer eine Massage vor Ort beim Patienten anbietet, benötigt eine klappbare Massagebank. Diese darf nicht zu schwer sein und muss zusammengeklappt gut in einem PKW transportierbar sein. Eine gute Wahl sind 3-Zonen-Liegen, da sich hier Kopf und Fußteil bei Bedarf verstellen lassen. Klappbare Massageliegen sind auch für den privaten Bereich eine gute Lösung, da hier oft nicht der Platz vorhanden ist, eine Massagebank auf Dauer aufzustellen.

Belastbarkeit und Stabilität

Auch wenn Sie keine übergewichtigen Menschen behandeln. Brauchen Sie eine Massageliege die mindestens 200 kg trägt. Die Liegen werden immerhin oft mit dem Gewicht des Patienten und des Therapeuten belastet. Erschwerend kommt hinzu, dass Sie meist einen starken Druck auf einen Teilbereich der Liege ausüben. Insgesamt ist darauf zu achten, dass die Liege stabil steht und nicht wackelt, den eine seitliche Kraft ausgeübt wird. Bei klappbaren Massageliegen ist auf diesen Punkt besonders zu achten. Zu schwache Gelenke können plötzlich einklappen, der Patient rutscht auf den Fußboden.

Polsterung und Überzug

Das Polster sollte mindestens 10 Zentimeter stark sein und aus festem Schaumgummi bestehen. Zweilagiges Polster ist besser als Einlagiges. Die untere Schicht besteht aus hartem Polstermaterial, um ein Durchdrücken des Patientenkörpers auf die Unterlage zu verhindern. Darüber ist eine weiche Schicht, in die der Körper einsinkt und somit auf einer großen Fläche aufliegt. So ist es für den Patienten am Bequemsten. Der Überzug muss beständig gegen Öle und Fett sein, sich angenehm auf der Haut anfühlen und sich einfach reinigen lassen.

Hygiene

Jede Massageliege kommt täglich mit vielen Menschen in Berührung, die naturgemäß Keime mitbringen. Damit der Tisch nicht zum Überträger von Infektionskrankheiten wird, müssen alle Teile desinfizierbar sein. Rohes Holz ist ungeeignet, wenn die kranke Menschen massieren.. In Bereichen, in denen gesunde Menschen Massagen bekommen, darf das Gestell aus Holz sein.

Bedienung und Komfort

Die Höhenverstellung des Tischs dient dem Komfort des Therapeuten. Sie hebt den Patienten in eine bequeme Arbeitshöhe. Je nach Art der Therapie sind verschiedene Höhen ideal. Wenn Sie bei Ihrer Therapieart seiner die Tischhöhe mehrfach verstellen müssen, um den Patienten optimal zu versorgen, sollte Sie sich ein Modell mit Hydraulik zulegen. Dies ist auch sinnvoll, wenn verschiedene Therapeuten unterschiedlicher Körperhöhe an einem Tisch arbeiten. Den größten Komfort bieten elektrische Massagetische, da sich bei diesen ohne Kraftaufwand auch die Neigungen der verschiedenen Zonen verstellen lassen.

Marken und Hersteller

Die bekanntesten Hersteller beziehungsweise Marken von Massagetischen sind:

Body Coach, BodyChoice, Calor, Clap Tzu, Earthlite, Eyepower, FIGARO, Fizzix, Habys, kawako, Kinetic Sports, Kingpower TSGPS, LINDER EXCLUSIV, Massage Imperial, Massage Royal, MASSAGE-EXPERT, Medeo, Mendler, Movit, Physa, Physionics,
Promafit, Relaxdays, Sani-Alt, Sport-Tec, Sport-Thieme, SportPlus, StrongLite, Taoline, Teckmedi, TecTake, Yogistar

FAQ zu Massagetischen

Wie unterscheiden sich teure Modelle von billigen?

Unterschiede gibt es in der Qualität (Haltbarkeit), Belastbarkeit und im Komfort. Es ist schwer eine generelle Aussage zu treffen, da die Arten der Massagetische sich erheblich unterschieden. Vielleicht hilft folgender Vergleich. Angenommen ein elektrischer Massagetisch und ein einfaches Standmodell werden zum gleichen Preis angeboten. Dann ist das Standmodell in der Regel stabiler und langlebiger. Dafür bietet der elektrische Tisch mehr Komfort. Soll dieser gleich stabil und haltbar sein, wie das Standmodell, kostet er deutlich mehr. Klappmodelle sind bei gleich Qualität in der Regel teurer als einfache Standmodelle aber günstiger als Massageliegen mit Hydraulik oder elektrische Liegen.

Macht es im Privatbereich Sinn sich einen eigenen Massagetisch zuzulegen?

Wer ein geschwächtes Immunsystem hat, geht mit dem eigenen Tisch weniger Infektionsrisiken ein. Ein weiterer Vorteil eines eigenen Tischs ist, dass man sich die Massagen zu Hause verabreichen lassen kann. Mancher Therapeut ist bereit ins Haus zu kommen, will sich aber keinen klappbaren Tisch zulegen.

Sind Massageliegen zu Selbstmassage sinnvoll?

Dies sollte jeder mit einem Arzt oder einem Therapeuten abklären. Die Massagen die diese Liegen durchführen sind meist entspannend und eine gute Ergänzung zu anderem Anwendungen. Aber, je nach Leiden, können dieser Massageliegen auch großen Schaden anrichten. Daher sollte man vor dem Kauf anklären. Ob Massagen hilfreich sind oder nicht.

Was ist die wichtigste Eigenschaft einer Massageliege?

Patienten, die mit dem Kopf voran von der Massageliege rutschen, können sich schwer verletzen. Daher ist eine sichere und stabile Konstruktion mit Abstand das Wichtigste.

Was zeichnet eine gute Massageliege aus?

Die Liege muss absolut sicher und hoch belastbar sein. Alle Bedienelemente müssen sich einfach verstellen lassen, die Gelenke dürfen nicht plötzlich zuschnappen, denn das kann zu Quetschungen führen.

Welche Massageliege ist die Beste?

Es kommt einzig und allein auf den Einsatzzweck an. Eine wundervolle elektrische Liege taugt nicht für den mobilen Einsatz. Wer nur das Gesicht massiert, braucht keine Liege, die sich in viele Positionen bringen lässt. Es ist wichtig die Liege zu wählen, die alle Eigenschaften hat, die für den eigenen Einsatzzweck benötigt werden. Zusätzliche Funktionen nutzen nichts, wenn Sie diese nicht brauchen.