Startseite

Massagebank im Test 2017

Eine Massagebank ist für eine professionelle Massagebehandlung unumgänglich. Die Massagebänke werden in verschiedenen Ausführungen angeboten und sind außerdem unter verschiedenen Namen bekannt. Neben Massagebank sind die folgenden Begriffe häufig in Verwendung:

  • Massageliege
  • Therapieliege
  • Behandlungsliege

In der Regel bestehen keine grundsätzlichen Unterschiede zu den einzelnen Produkten. Dennoch ist nicht jede Massagebank gleich aufgebaut.

    Eyepower ML-502 Behandlungsliege
    Eyepower ML-502 Behandlungsliege

    EUR 169,99

    MaterialStahl
    Kopfstützenein
    Armlehnennein
    Gesichtsaussparungja
    BezugPU-Leder, öl- und wasserresistent
    Polsterhöhe10 cm
    Arbeitsgewicht250 kg

    Massagebank für die korrekte Behandlung

    Grundsätzlich stehen vier Formen der Massagebank zur Auswahl. Welche die geeignete Wahl ist, hängt vom Einsatzbereich und von der Vorliebe der behandelnden Person ab.

    Klappbare Massagebank

    Diese leichten und platzsparenden Varianten eignen sich sehr gut für einen mobilen Service. Sie lassen sich schnell und überall aufbauen. Ob für einen Hausbesuch oder für ein mobiles Angebot auf Veranstaltungen, die Klapp-Massageliegen sind praktisch. In Sachen Qualität ist hier allerdings Vorsicht geboten. Die Liegen werden mittlerweile zu sehr günstigen Preisen für den Heimgebrauch angeboten. Diese Modelle eignen sich nur selten für einen professionellen Einsatz.

    Wandmontierte Massagebank

    Eine sichere Wandmontage sorgt für einen festen Halt. Besonders in kleinen Räumen eignen sich diese Varianten sehr gut. Ein Nachteil ist die eingeschränkte Arbeitsfläche. Der Patient kann lediglich von den Seiten und an der freien Seite aus behandelt werden.

    Fahrbare Massagebank

    Mit leichtläufigen Rollen ausgestattet, die sich durch Bremsen sichern lassen, sind die beweglichen Massagebänke eine gute Wahl in einem Raum, der für verschiedene Therapien genutzt wird. Ist die Bank nicht in Gebrauch, kann sie im Handumdrehen aus dem Weg geräumt werden.

    Bodenstehende Massagebank

    Diese Option ist die klassische Wahl für ein Massagestudio. Die Bänke haben einen sicheren Stand und werden häufig sogar fest im Boden verankert.

    Neben dem Grundaufbau der Bank unterschieden sich die einzelnen Modelle auch in der Art der Liegeposition und der dazugehörigen Einstellung. Soll die Massagebank zusätzlich auch für weitere Therapien verwendet werden, ist die Wahl einer Liege sinnvoll, deren Position sich individuell anpassen lässt. Der Kopfbereich, der Beinbereich und die gesamte Auflagefläche können hier in der Höhe und im Winkel eingestellt werden. Dafür stehen Bänke mit Handkurbeln, Hydraulik oder einem Elektromotor zur Verfügung.

    Eine Massagebank kann zusätzlich mit Zubehör erweitert werden:

    • Aufbewahrungskörbe
    • Kopfstützen und Kopfpolster
    • Papierrollenhalter
    • v. m.

    Massagebänke für Adipositas-Patienten

    Für die Arbeit mit übergewichtigen Patienten ist häufig eine spezielle Massagebank notwendig. Bänke, die sich auch für Adipositas-Patienten eignen, tragen oft bis zu 300 kg und mehr. Die Grundfläche dieser Modelle ist besonders groß geschnitten. Eine niedrige Höheneistellung erleichtert es den Patienten außerdem, sich auf die Liege aufzulegen und abzusteigen.